Für den dauerhaften Einsatz gegen Hochwasser

Stationäre Hochwasserschutz Systeme

Im Unterschied zu mobilen Hochwasserschutzsystemen, sind unsere stationären Systeme vorwiegend für den dauerhaften, ganzjährigen Einsatz konzipiert und ge-eignet.

 

So besteht z.B. die Möglichkeit, einen Hochwasserschutzzaun, sprich eine Kombi-nation aus Hochwasserschutzsystem und Zaunanlage zu installieren, sodaß Sie bei kurzfristigen und unvorhersehbaren Niederschlags-oder Hochwasserereignissen im- mer geschützt sind. Das eine solche Anlage auch optisch ansprechend aussehen

kann, sehen Sie auf den nebestehenden Foto´s. Hier sind 2 Hochwasserschutzzäune in einer Höhe von 2,0m abgebildet. Die obere Kombination besteht aus 1m Hoch-wasserschutz (aus Alu-Dammbalkenprofilen), pulverbeschichtet in RAL6005 (moos-grün) und 1m dunkel getöntem Sicherheitsglas.

Die unterere Anlage besteht ebenfalls aus 1m Hochwasserschutz (aus Alu-Damm-balkenprofilen), eloxiert in silber natur kombiniert mit 1m Stabgitterzaun in silber.

 

Auch kleinere oder größere Anlagen können durch unser Baukastensytem zusam-

mengestellt werden. Wir beraten Sie gern! 

 


Features im Überblick


Montage mit Bewehrung

Nach der Vorbereitung des Untergrunds wird das Streifenfundament aus Beton ausgelegt. Die Pfosten werden in die durch Leerrohre entstandenen Löcher gesteckt und ausgerichtet. Anschließend wird ein flüssiger Beton in die bestehenden Hohlräume gegossen, der diese fest einbindet.

Die bereits vorher im Werk zusammengesteckten Balken werden nun mit den Dekorelementen zwischen die Pfosten eingesteckt. Durch das hochwertige Dichtungsmaterial aus EPDM kann kein Wasser zwischen den Balken und dem Betonfundament eintreten.

Montage mit Verbundankern

Nach dem Aufbohren des Betons werden chemische Verbundanker in die Löcher gesteckt. Darauf werden die Gewindestangen mit einem Bohrhammer eingeschlagen bzw. mit einem Schlagbohrmaschine eingesetzt. Nach Aushärtung werden die Pfosten mit Muttern fest verschraubt. Nun können die Balken des Schutzsystems in die Pfosten eingesetzt werden.

Der Einsatz von chemischen Verbundankern ermöglicht eine einfache Montage, da bis auf eine Bohrmaschine, kein weiteres Werkzeug benötigt wird.